Gemeinsam stark: der Arbeitgeberverband Osthessen e.V.
Gemeinsam stark: der Arbeitgeberverband Osthessen e.V.
Arbeitsrecht aktuell: Sie suchen kompetente Antworten auf Ihre Fragen?
Arbeitsrecht aktuell: Sie suchen kompetente Antworten auf Ihre Fragen?
Mitglied werden: Wir beraten Sie kompetent!
Mitglied werden: Wir beraten Sie kompetent!

„Wenn ich mich an meine Kindheit zurückerinnere, dann gehörte das Unternehmen JUMO GmbH & Co.KG schon damals zu den wichtigen Arbeitgebern in der Region.“ Mit diesen Worten begrüßte die Vorsitzende des Arbeitskreises SchuleWirtschaft, Angelika Bott-Werner, die Gäste zur Betriebsbesichtigung der JUMO-Unternehmensgruppe. Gastgeber waren neben dem Personalleiter Ralf Metschies auch vier Ausbilder, die insbesondere den Themenkreis Ausbildung und Schulung erläuterten.  

Die Vorsitzende des Arbeitskreises verdeutlichte, dass das Unternehmen in der Region besonders auch als Arbeitgeber bekannt und beliebt sei, das Augenmerk der Unternehmensleitung auf einer guten und fundierten Ausbildung für junge Arbeitnehmer liege. Vor diesem Hintergrund sei es keine Frage, dass JUMO auf der Liste „Deutschlands beste Arbeitgeber“ benannt werde. Während eines Rundgangs erhielten die Besucher, darunter auch Cornelia Brassel-Barth vom Organisationsteam sowie IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schunck und Manfred Baumann als Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes, einen guten Einblick in die Arbeitsweise und das Produktportfolio des mittelständischen Unternehmens als High-Tech-Anbieter von innovativen Produkten im Bereich der Mess- und Regeltechnik. Das Unternehmen, das 1948 gegründet wurde, beschäftigt  1350 Mitarbeiter in Deutschland, 900 Mitarbeiter im Ausland an Standorten in über 60 Ländern weltweit. JUMO ist unter anderem in den Branchen Erneuerbare Energien, Heizung und Klima, Bahntechnik, Lebensmittel und Getränke sowie Wasser und Abwasser engagiert. Zielsetzung als Ausbildungsbetrieb sei es, einerseits den Jugendlichen eine fundierte Ausbildung zu bieten andererseits jedoch auch die Übernahmezusage einhalten zu können, „was in den meisten Fällen gelingt“, betonte Ralf Metschies. Die beiden Auszubildenden Jessica Usinger, Azubi zur Elektronikerin für Geräte und Systeme sowie Marius Nürnberger, Azubi zum Industriekaufmann, hatten anschließend die Möglichkeit, ihre Ausbildungen vorzustellen und ebenfalls auf die vielen Zusatzangebote für die jungen Nachwuchskräfte aufmerksam zu machen. Dazu zählen unter anderem vielfältige Module zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, das Knigge-Seminar sowie EDV- und Produktschulungen und vieles mehr. Ebenfalls können über das Unternehmen duale Studiengänge wie Bachelor of Arts Industrie, Bachelor of Engineering Maschinenbau/Elektrotechnik/Produktionstechnik/Internationales Technisches Vertriebsmanagement absolviert werden. Abschließendes Lob und Anerkennung äußerte auch der Geschäftsführer des Arbeitsgeberverbandes, Manfred Baumann: „Das Unternehmen offeriert Auszubildenden ein super Angebot und zeigt damit Vorbildcharakter.“ 

Das Thema war wieder einmal ideal gewählt: Mit 60 Gästen konnte sich die Leiterin des Arbeitskreises SchuleWirtschaft, Angelika Bott-Werner, anlässlich der Betriebsbesichtigung der W-E-G Stiftung über eine besonders große Resonanz freuen. Mit von der Partie war ebenfalls IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schunck. Das Thema sollte der Frage „Lebensmittel als Mittel zum Leben – wie ist Bio als Prozessqualität zu verstehen?“ nachgehen. 



Es waren unruhige Zeiten, als Manfred Baumann seinen Vertrag beim Arbeitgeberverband Osthessen unterzeichnete. Einige Monate zuvor lebten die Fuldaer noch im geteilten Deutschland, bei seinem Arbeitsantritt wurde gerade die D-Mark in den Neuen Bundesländern eingeführt. Jetzt blickt der Anwalt auf eine 25-jährige Tätigkeit als Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Osthessen zurück. 

Schnelle Entscheidungen, professionelle Beratung und zeitnahe Umsetzung - der Arbeitgeberverband Osthessen e. V. setzt sich engagiert für die Interessen der heimischen Unternehmen ein. Bereits seit 1905 sind wir fest in der Region verwurzelt und pflegen einen engen Schulterschluss zu unseren Mitgliedsunternehmen und Partnern. Durch unsere kompetenten Netzwerke sind wir für Ihr Unternehmen gerüstet und vertreten Ihre Interessen mit der erforderlichen Durchsetzungskraft.

Die Mitgliedschaft im Verband ist freiwillig und für Arbeitgeber aller Branchen und Betriebsgrößen möglich. Die Mitgliedschaft im AGV Osthessen begründet grundsätzlich keine Tarifbindung.

Informieren Sie sich über unseren Verband, unser Leistungsspektrum und unsere Mitglieder. Wir freuen uns stets auf den Kontakt mit Ihnen.

Informationsveranstaltung des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft bei Tegut


BU Self Scanning: Die Anwendung des Self-Scanning-Systems in den Kaiserwiesen: Tegut-Mitarbeiterin Diana Gömpel mit Roswitha Jones als Arbeitskreis-Vertreterin der Grund- und Realschulen, der Arbeitskreis-Vorsitzenden Angelika Bott-Werner und weiteren Teilnehmern (von links).

Vereinbaren Sie einen Termin tel:+49 661 100 87
Senden Sie eine Nachricht post@agv-fulda.de
Besuchen Sie uns Heinrichstraße 8, Fulda